Dauerausstellung

Die 1991 fertig gestellte Dauerausstellung der Gedenkstätte thematisiert die NS-"Euthanasie"-Verbrechen in der Landesheilanstalt Hadamar von 1941 bis 1945. Dazu zählen Biografien von Opfern und eine Darstellung der Täterinnen und Täter. Darüber hinaus informiert die Ausstellung über die Vorgeschichte der NS-"Euthanasie"-Verbrechen (ideologischer Hintergrund und Zwangssterilisationen) und bietet einen Blick in die Nachkriegsgeschichte.

Die Ausstellung ist in sieben Kapitel untergliedert:

    I 1883-1932 Vorgeschichte
    II 1933-1939 Anstaltspsychiatrie im Nationalsozialismus
    III 1939-1941 Die erste Phase der "Euthanasie"-Morde der Nationalsozialisten
    IV 1942-1945 Die zweite Phase der "Euthanasie"-Morde der Nationalsozialisten
    V Die Haltung der Bevölkerung
    VI Die Nachkriegsprozesse
    VII Wiedergutmachung und Gedenken

Jedes Kapitel ist mit einer einführenden Tafel versehen. Diese sind zudem in leichte Sprache übersetzt.

 

Zur Dauerausstellung gibt es den Katalog
"Verlegt nach Hadamar", den Katalog in leichter Sprache "Was geschah in Hadamar in der Nazizeit?" und den englischsprachigen Katalog "Transferred to Hadamar".